• Cà dei Frati

Zum Weingut gehören 70 Hektar Land, von denen 61 Hektar mit Reben bestockt sind. Sie bestehen aus verschiedenen Parzellen, die über die besten Teile des Anbaugebiet verstreut sind. Die Reben werden nach der Guyot-Methode erzogen (Drahtrahmenerziehung). Die Familie macht sich bewusst für die einheimischen, schon seit langer Zeit in der Gegend angebauten Reben stark, insbesondere für die Lugana-Rebe, die die Basis ihrer Weißweine ist. Eine stärkere Verwendung von internationalen Rebsorten lehnen sie ab, um die Identität ihrer Weinbaugeschichte zu wahren. Als Mitglied der VIDE, eines freiwilligen Zusammenschlusses von qualitäsorientierten, italienischen Winzern (Viticoltori Italiani Di Eccelenza). Mit befreundeten Kollegen, aus anderen Anbaugebieten, die ebenfalls das Ziel haben unverwechselbare Weine zu erzeugen und das große Potenzial des Anbaugebietes im Süden des Gardasees auszuschöpfen, tauschen sie regelmäßig Erfahrungen aus.